zurück

Die Ausstellung und alle weiteren Veranstaltungen stehen unter dem Thema Synthese, Verschmelzung oder Integration. Es geht darum, Beispiele zu geben, wie Unterschiedliches oder gar Gegensätzliches ineinander verschmolzen werden kann im Gegensatz zum postmodernen Prinzip des Aneinanderfügens. Für dieses Konzert zur Eröffnung möchten wir kein reines Free-Jazz- und auch kein Jazz-Rock-Konzert, sondern eine freie Improvisation, die wild und meditativ, flächig und perkussiv zugleich ist und die durchaus fähig ist, sich dramatisch zu entwickeln voller Kontraste und Spannung.

Dazu haben wir Musiker gesucht, die in ihrer Persönlichkeit sehr charakteristisch sind, aber auf Grund ihrer musikalischen Potenz die Fähigkeit haben, improvisierend aufeinander einzugehen. In langen Diskussionen hat sich in unserem Kreis der Wunsch herauskristallisiert, die folgenden Musiker zu diesem Konzert einzuladen.

Hansi Noack: Violine
Manfred Hering: Saxophon
Joe Sachse: Gitarre
Ralf Eckhardt: Baßgitarre
John Marshall: Schlagzeug

Diese fünf hochkarätigen Musiker verfügen trotz ihres Bekenntnisses sowohl zum Free-Jazz als auch zum Jazz-Rock über eine musikalische Bandbreite in erstaunlichem Ausmaß. Obwohl in dieser Besetzung noch nie aufgetreten, kennen die Musiker sich untereinander aus verschiedenen Formationen. Joe, Manfred und John spielten komponierten Jazz-Rock im Joe-Sachse-Trio. Joe, Manfred und Hansi trafen im Jazz-Orchester der DDR bei großorchestralerem Free-Jazz aufeinander. Darüber hinaus hatten Manfred und Joe eine lange gemeinsame Vergangenheit. Hansi und Ralf überzeugen in der Band r.nen mit Experimental-Rock, der immer wieder an King Crimson erinnert. Aber alle zusammen hatten Soft Machine als ihr großes Vorbild. Die Gruppe, in der John die längste Zeit ihres Bestehens als Schlagzeuger diente. 

John Marshall spielte seit seiner Mitgliedschaft bei Alexis Korner’s Blues Incorporated mit einer unüberschaubaren Anzahl der wichtigsten Jazz-Musiker der Welt zusammen: John Surman, John McLaughlin, Jack Bruce, Dave Holland, Anthony Braxton, Kenny Wheeler…
Helmut „Joe“ Sachse trat zuerst mit Manfred Schulze auf. Wichtige Stationen waren Osiris und Doppelmoppel. Im weiteren arbeitete er mit D. Moss, J. Tchicai, P. Kowald, F. Van Hove, P. Rutherford und P. Brötzmann.
Manfred Hering spielte ebenfalls in den verschiedenen Gruppen von Manfred Schulze . Hering hat auch mit Irène Schweizer, P. Kowald, J. Tchicai, R. Carl und P. Rutherford gespielt.
Hansi Noack ist bekannt durch seine Mitarbeit in vielen unterschiedlichen Musikgruppen u.a. Musikbrigade, Deka-Dance und A.I.D.S.
Ralf Eckhardts musikalisches Hauptaugenmerk liegt auf dem Free Rock Independent-Projekt r.nen mit Heiner Reinhardt, Hansi Noack und Manü Noll.
Obwohl das Konzert am 06.09.08 in Chemnitz eine freie Improvisation sein wird, kann jetzt schon angenommen werden, daß Musikliebhaber von Miles Davis’ Bitches Brew, King Crimsons Red aber auch von P. Brötzmanns Machine Gun Gefallen finden dürften.

 

Hansi Noack Joe Sachse Manfred Hering Ralf Eckhardt John Marshall
Geige Gitarre Saxophon Bass Schlagzeug